19. Mai 2017 Prisma Life: Nachschlag fordern durch Widerspruch

Lebensversicherer Prisma Life unterliegt vor Gericht Der Versicherungsnehmer hatte im Jahr 2007 einen Rentenversicherungsvertrag bei der Prisma Life AG abgeschlossen. Über die Jahre zahlte dieser ratierlich ca. 5.000 € in die Rentenversicherung ein. Nach Kündigung des Rentenversicherungsvertrages im Jahr 2013 erhielt der Versicherungsnehmer lediglich einen Betrag in Höhe von 2.040,95 € ausbezahlt. Widerspruch ermöglicht Nachzahlung der Prisma Life Der von (…) Weiterlesen

9. Mai 2017 ARAG Rechtsschutzversicherung zur Kostenübernahme verurteilt

Der Fall Der Versicherungsnehmer hatte zunächst eine Anfrage zur Übernahme der Rechtsanwaltskosten an die ARAG Rechtsschutzversicherung gerichtet. Die ARAG verweigerte in der Folge jedoch die Bestätigung der Kostenübernahme. Stattdessen äußerte sie Bedenken bezüglich der Erfolgsaussichten. Sie forderte daher zunächst eine kostenlose rechtliche Begutachtung der Erfolgsaussichten durch den Versicherungsnehmer bzw. Mayer & Mayer Rechtsanwälte. Rechtsschutzversicherung hat keinen Anspruch auf kostenlosen Rechtsrat (…) Weiterlesen

3. Mai 2017 Vienna Life zur Zahlung verurteilt – Verluste zurück holen

Landgericht Gießen verurteilt Vienna Life zur vollständigen Erstattung der Fondsverluste bei einer fondsgebundenen Lebensversicherung. Lebensversicherung mit hohen Verlusten Die von Mayer & Mayer Rechtsanwälte vertretene Versicherungsnehmerin schloss im Jahr 2006 einen Lebensversicherungsvertrag bei der Vienna Life zur Altersvorsorge ab. Im Rahmen des Vertragsschlusses mit der in Liechtenstein ansässigen Versicherungsgesellschaft wurden nur unzureichende Verbraucherinformationen und eine fehlerhafte Widerspruchsbelehrung erteilt. Im Laufe (…) Weiterlesen

4. April 2017 Mass Mutual Lebensversicherung rückabwickeln

Nachschlag zu Renten- und Lebensversicherungsverträgen mit Einmalbeitrag Die Versicherungsgesellschaft Mass Mutual Europe S.A. (heute La Mondiale Europartner S.A.) vermittelte in Deutschland vor allem von 2005 bis 2008 fondsgebundene Lebensversicherungsverträge gegen Einmalbeitrag. Die Verträge waren dabei in der Regel mit erheblichen Kosten (insbesondere Vermittlungsprovisionen) belastet. Aber auch die laufenden Verwaltungskosten des Vertrages schmälern den Ertrag oder führen zu echten Kapitalverlusten. Auch (…) Weiterlesen

6. Dezember 2016 Vienna Life: Rückabwicklung des Lebensversicherungsvertrages

Lebens- und Rentenversicherungsverträge der Vienna Life können häufig rückabgewickelt werden. Die in Liechtenstein ansässige Vienna Life Lebensversicherung AG vermittelte vor allem im Zeitraum von 2006 bis 2008 in Deutschland Lebens- und Rentenversicherungsverträge. Dies zumeist als fondsgebundene Verträge. Aus den Beitragszahlungen der Versicherungsnehmer wurden erhebliche Teile für Abschlusskosten und Verwaltungskosten abgezogen. In vielen Fällen dürften erhebliche Verluste bei den zu Grunde (…) Weiterlesen

4. November 2016 Helvetia: Rückabwicklung des Lebensversicherungsvertrags

Wer bei der Helvetia schweizerische Lebensversicherungs-AG einen Lebens- oder Rentenversicherungsvertrag abgeschlossen hat, kann häufig über einen Widerruf (oder Widerspruch) des Versicherungsvertrages meist deutliche wirtschaftliche Vorteile erzielen. Rückkaufswerte unbefriedigend Die Rückkaufswerte solcher Versicherungsverträge werden regelmäßig durch erhebliche Abzüge für Abschluss- und Verwaltungskosten während der Laufzeit belastet. Bei fondsgebundenen Policen sind häufig Verluste aus den dem Vertrag zu Grunde liegenden Fonds ein (…) Weiterlesen